Mittwoch, 4. Juli 2012

Trecastella

Heute bin ich nach 27km in Trecastella gelandet ... Die ersten 16km bin ich mit drei netten „Mädels“ aus Holland gelaufen ... Aber sie mussten bereits Pause für den Tag machen da die Knie nicht mehr wollten.
Ich bin Gott dankbar das ich damit bis jetzt keine Probleme habe. Klar meine Füsse merke ich und mein rechter Oberschenkel schmerzt am Ende einer Tagesetappe schon, aber nach einer Dusche und einer kleinen Pause gehts immer wieder, so dass ich meist noch durch die Orte spazieren gehe ...

Ohne Rucksack wäre es eh leichter - Grins!


Heute ist das Wetter leider nicht ganz so gut und ich wurde ziemlich nass - ich hoffe morgen wird es wieder besser! Trocken wäre schön!
Jetzt liegen noch ca. 130km vor mir und ich bin gespannt wie ich die so schaffe.
Komischerweise (?) habe ich beim gehen keine tiefgreifenden Gedanken oder Ideen .... Es geht immer nur darum durchzuhalten!  Ob da noch was kommt oder ich zu hohe Erwartungen habe ?? Who knows?

(eins der letzten Betten in der privaten Herberge ... es war sooo toll mal wieder in einem normalen Bett zu schlafen statt in einem Etagenbett)

Lustig ist das ich aufgrund der vielen Kontakte hier zu Leuten aus aller Welt oft oder fast ständig in englisch denke.
Schön ist auch wenn ich Leute wieder treffe die bereits seit Leon oder kurz später meinen Weg gekreuzt haben. Sie freuen sich mich zu sehen und ich freue mich sie zu sehen.

 Der Camino schweizt irgendwie zusammen und jeder fragt jeden ob “everything ok“ ist am Ende einer Etappe - und irgendwie fühlt man das es jeder so meint und es völlig egal ist ob man schon 600 oder erst 188 km gelaufen ist. Das ist immer sehr schön.

Leider trifft man manche Leute nicht wieder da sie mehr oder weniger km am Tag laufen aber die meisten haben jetzt ähnliche Tagesziele wie ich .... Für alle anderen hoffe ich dass ich sie evtl. In Santiago treffe, wenn ich dort (wie im Moment geplant) zwei bis drei Tage Aufenthalt habe.

Jetzt schau ich mal was meine Wäsche macht und dann mal ne Runde durch den Ort wer mir so über den Weg läuft.

Kommentare:

  1. Wow, ich finde es einfach mutig und klasse, dass du den Weg gehst! Ich war heute mal so neugierig und habe mich schlau gemacht, hier in Lohne befindet dich ca. 300m Luftlinie auch ein Stückchen vom Jakobsweg.
    Ich wünsche dir weiterhin gutes Durchhaltevermögen und lese dann bald gespannt wieder, was du berichtest!
    Liebe Grüße von Anja

    AntwortenLöschen
  2. Bin immer noch erstaunt, das du das ganz alleine durchziehst! Und ich drücke dir die Daumen, das das Wetter wieder besser wird. Muss ja nicht gleich heiß sein, Hauptsache kein Regen! Durchhalten meine Liebe! Und mach dir nicht so viele Gedanken wegen der Gedanken...;-)
    Liebe Grüße..Tanja

    AntwortenLöschen