Freitag, 13. Juli 2012

Rückflug

Hola - ¿Que Tal?
Jetzt ist schon mein letzter Tag angebrochen ...
Mein Rucksack ist gepackt und gefrühstückt hab ich auch ...
nun heisst es warten auf den Flug der leider erst um 17:40 startet ...
Bis dann !!

Dienstag, 10. Juli 2012

Santiago de Compostela

Monte do Gozo
 
so sah ich unterwegs halt so aus ;o)))
 
die letzten Wegweiser ... sind nicht zu verfehlen !!!

Ich hab tatsächlich heute vormittag um 10.30h Santiago de Compostela erreicht ... Wow ... Nach einem körperlich leider wieder mal anstrengendem Tag (ist bei mir immer abwechselnd einen Tag super den nächsten Tag Qual) habe ich nach nur 4,5 Stunden die Kathedrale erreicht ... Hui ... Da sind mir tatsächlich Tränen gekommen - vor Erleichterung - vor Freude - einfach so ... Das kommt einfach!! Es war so ein großes Gefühl was da plötzlich auf einen Einstürzt ... Irre!!!
Jetzt hab ich tatsächlich meine “Credenzia“ in der Hand die bescheinigt das ich den Camino gegangen bin.
320km in 14 Etappen ... Keinen Tag Pause zwischendurch ...




 
Wow !!!
 
Toll ist dann noch andre gesehen haben die ankommen ... die ich halt unterwegs öfter gesehen habe ... Komisch auseinander zu gehen ohne zu wissen ob man sich je wiedersieht ... Von dem ein oder anderen hab ich die email oder eben facebook - aber längst nicht von jedem ...

 
Es ist einfach so denke ich - man trifft sich - begleitet sich ein Stück des Weges und trennt sich halt wieder.
Da ich noch zwei Tage hier bin hoffe ich auf weitere Treffen hier in Santiago - we will see!
Danke für eure innere Begleitung!
Das hat mir echt gut getan!!!

Montag, 9. Juli 2012

Pedrouzo

Jetzt bin ich schon an der letzten Übernachtungsherberge vor Santiago angekommen! Es ist irgendwie erschreckend wie schnell das geht! Aber bei dem Tagesablauf eigentlich auch kein wunder ... Meistens vor sechs Uhr aufwachen ... Waschen Zähne putzen anziehen Rucksack auf und los Irgendwo was trinken und mit dem ein oder anderen quatschen .... Weitergehen Pause machen Kaffee trinken ... weitergehen bis zum Tagesziel.

Dort Herberge suchen, Schuhe ausziehen, Bett einrichten duschen erholen und nichts tun bis man endlich ins Bett kann.
Da ich für gewöhnlich nicht viel Esse bin ich ab acht- halbneun im Bett und schlafe.
Klingt echt spannend oder?? Grins
Für meine drei Nächte in Santiago hab ich mir ein Hotelzimmer gebucht! Bin gespannt wie lange ich dort so schlafen kann ... Grins

Sonntag, 8. Juli 2012

Rabadiso

 ... Oder so ähnlich heißt der Ort wo ich heute bin.
Ort ist mal wieder übertrieben denn er besteht nur aus zwei Herbergen und einem Restaurant glaube ich.
Aber nach den heutigen 26,9 km bin ich froh gewesen hier ein Bett zu bekommen. Noch 3 mehr hätte ich nicht geschafft.
 

Hier die öffentliche Herberge - mein Bett für die Nacht ... 



Es geht hier echt an körperliche Grenzen - jedenfalls an meine und auch am 12 ten Tag bin ich nicht “fitter“ was das angeht.

Eher “slowly but surely“ was irgendwie schon mir entspricht glaube ich ... Langsam aber sicher erreiche ich meine Ziele und so liegen jetzt nur noch zwei Tage vor mir bis ich Santiago erreiche - komisch wie schnell die Zeit jetzt doch vergeht!

Heute hat hier endlich der regen aufgehört und so geniesse ich tatsächlich den Abend in der Sonne!!!
Yeah!!!

Samstag, 7. Juli 2012

Palais de Rei


Auch wenn es heute immernoch regnerisch und kalt war so konnte ich doch viel besser laufen! Trotzdem hab ich hier schon ein Bett bezogen 25km reichen mir für heute!
Ich hoffe die nächsten Tage wird es wettertechnisch besser - macht mir so nicht wirklich Spaß ...

3 Etappen liegen noch vor mir ... Ich bin gespannt wen ich so wiedertreffe unterwegs.

Freitag, 6. Juli 2012

Portomarin


Wow ... Heute ging es garnicht gut das laufen ... Jeder Schritt tat weh - aber nach einer heißen Dusche gehts einigermaßen! Ich bin gespannt wie ich es morgen schaffe. Zwischendurch hab ich mich echt gefragt was ich hier eigentlich tue ... Kein Glücksgefühl oder sowas heute :-(


Donnerstag, 5. Juli 2012

Barbadelo

Jetzt hab ich meine neunte Tagesetappe auch schon wieder hinter mir... Leider ist das Wetter nicht so wie ich es mir für Juli in Spanien vorgestellt habe ... Recht kalt und Nieselregen ... Da macht das wandern nicht soviel Spass - ich hoffe das ändert sich die nächsten Tage noch! Hab doch Sonne gebucht!

Ansonsten tut mir mein Oberschenkel leider immernoch sehr weh - aber trotzdem laufe ich jeden Tag über 20 km! Bescheuert hab doch Zeit - aber es gibt hier ja sonst nicht viel zu tun!!!

Gestern Abend hatte ich sehr schöne Gespräche mit anderen Pilgern - warum sie hier sind und welche Erfahrungen sie schon gemacht haben - da ging die Zeit super schnell um!

In meiner heutigen Unterkunft sind leider nicht so viele zum unterhalten aber das ist ok!
Mal sehen wo ich morgen landen werde ....
Schönen Abend euch allen!
Die Hälfte meines Urlaubs hier ist schon um....


Ach ja ... @Tanja: natürlich habe ich einen Fotoapparat mit!!! Bin doch Scrapperin!! Ich kann sie nur leider nicht hier auf den Blog hochladen!

Mittwoch, 4. Juli 2012

Trecastella

Heute bin ich nach 27km in Trecastella gelandet ... Die ersten 16km bin ich mit drei netten „Mädels“ aus Holland gelaufen ... Aber sie mussten bereits Pause für den Tag machen da die Knie nicht mehr wollten.
Ich bin Gott dankbar das ich damit bis jetzt keine Probleme habe. Klar meine Füsse merke ich und mein rechter Oberschenkel schmerzt am Ende einer Tagesetappe schon, aber nach einer Dusche und einer kleinen Pause gehts immer wieder, so dass ich meist noch durch die Orte spazieren gehe ...

Ohne Rucksack wäre es eh leichter - Grins!


Heute ist das Wetter leider nicht ganz so gut und ich wurde ziemlich nass - ich hoffe morgen wird es wieder besser! Trocken wäre schön!
Jetzt liegen noch ca. 130km vor mir und ich bin gespannt wie ich die so schaffe.
Komischerweise (?) habe ich beim gehen keine tiefgreifenden Gedanken oder Ideen .... Es geht immer nur darum durchzuhalten!  Ob da noch was kommt oder ich zu hohe Erwartungen habe ?? Who knows?

(eins der letzten Betten in der privaten Herberge ... es war sooo toll mal wieder in einem normalen Bett zu schlafen statt in einem Etagenbett)

Lustig ist das ich aufgrund der vielen Kontakte hier zu Leuten aus aller Welt oft oder fast ständig in englisch denke.
Schön ist auch wenn ich Leute wieder treffe die bereits seit Leon oder kurz später meinen Weg gekreuzt haben. Sie freuen sich mich zu sehen und ich freue mich sie zu sehen.

 Der Camino schweizt irgendwie zusammen und jeder fragt jeden ob “everything ok“ ist am Ende einer Etappe - und irgendwie fühlt man das es jeder so meint und es völlig egal ist ob man schon 600 oder erst 188 km gelaufen ist. Das ist immer sehr schön.

Leider trifft man manche Leute nicht wieder da sie mehr oder weniger km am Tag laufen aber die meisten haben jetzt ähnliche Tagesziele wie ich .... Für alle anderen hoffe ich dass ich sie evtl. In Santiago treffe, wenn ich dort (wie im Moment geplant) zwei bis drei Tage Aufenthalt habe.

Jetzt schau ich mal was meine Wäsche macht und dann mal ne Runde durch den Ort wer mir so über den Weg läuft.

Dienstag, 3. Juli 2012

La Faba

Hab ich schon erwähnt das die nachmittage hier seeeeehr ruhig sind ??? Ich zumindest hänge meist in der Sonne vor der Herberge rum - gestern war es ja mal ein grösserer Ort wo es was zu sehen gab aber heute in La Faba passiert nicht viel!
Bin heute 25,8 km gelaufen ... Die ersten zwanzig waren angenehm, aber nach einer etwas längeren Pause hatte ich beim ersten Schritt schon Schmerzen im Oberschenkel und das wurde nicht weniger - wie auch bei der dann folgenden Steigung! Die war echt heftig!
 Mein Bett ...

Heute hab ich schon die Hälfte des Weges für mich geschafft - das ist schon erstaunlich .... Genauso welche banalen Gedanken mir beim laufen durch den Kopf gehen - nichts tiefgreifendes oder so! Und immer wenn ich eigentlich nicht mehr kann oder keine Motivation mehr hab singe ich (meist in Gedanken falls doch mal andre Pilger hinter mir sind) diverse Lieder die mir so einfallen ... z.B. das Kinderlied „Was müssen das für Bäume sein ...“ ... Grins - aber dann auch Chorlieder etc.
Morgen folgen noch 6km steile Aufstiege ... Aber ich hoffe wenn ich ausgeruht bin und gleich früh spätestens um sieben starte schaffe ich das ...

Montag, 2. Juli 2012

Villafranca de Bierzo

 Hui ... Heute war bislang mein härtester Tag ... Hab Muskelkater und naja die Füsse wollen auch nicht mehr wirklich! Bin gespannt wie es morgen früh geht .... Geplant sind ca. 24 km bergauf und bergab! Ich werde berichten ...


Sonntag, 1. Juli 2012

Ponferrada


Hola ...
Jetzt hab ich insgesamt schon ca. 105 km geschafft ! Und bin schon ein bisschen stolz auf mich! Es ist sehr interessant wer einem hier so begegnet und über den Weg läuft bzw. mit einem den Weg läuft ... Aus allen Ländern und in jedem Alter! Viele haben ähnliche oder die gleichen Etappen wie ich und so trifft man sich wenn nicht unterwegs dann nachmittags in der Herberge! Heute war der Weg etwas anspruchsvoller mit steilen Abstiegen über Geröllwege - dafür werde ich hier jetzt von der Sonne verwöhnt! Viel besser als gestern auf dem Berg!
Auch habe ich schon beim laufen an Menschen denken müssen die sonst nur selten in meinen Gedanken sind .... Ich bin auf die nächsten Etappen gespannt!
Leider geht das bloggen nur ohne Fotos ... Die gibt es ab und an auf Facebook!
Buen Camino ... Wo auch immer ihr gerade hinlauft!